Studie analysiert Speisenangebot Systemgastronomie Forschungsvorhaben Bundesernaehrungsministeriums

Zwar werden mittlerweile ausgewogene Alternativen wie Bowls, Wraps oder vollwertige Salate angeboten, dennoch besteht das Speisenangebot auch aus Gerichten, die im Vergleich zu einer vollwertigen Mahlzeit oft eine niedrigere N├Ąhrstoffdichte bei gleichzeitig h├Âherer Energiedichte und weniger Ballaststoffen aufweisen. Aus ern├Ąhrungswissenschaftlicher und Public Health-Sicht ist letzteres aufgrund der Zunahme ern├Ąhrungsmitbedingter Erkrankungen und gesundheitlicher Risikofaktoren wie ├ťbergewicht, Adipositas, Bluthochdruck kritisch zu sehen.

Was, wie oft und warum wird im Fast-Food-Restaurant konsumiert?

Trotz repr├Ąsentativer wissenschaftlicher Studien zum Ern├Ąhrungsverhalten, die den Fast-Food-Konsum und den Zusammenhang mit sozio├Âkonomischen und -demografischen Parametern untersucht haben, fehlen f├╝r Deutschland bislang Daten zur tats├Ąchlichen Verzehrh├Ąufigkeit und der Nutzung von Angeboten der Systemgastronomie. Forschungsbedarf besteht auch f├╝r die Frage: Wie m├╝ssten die Angebote der Quick- und Fullservice-Gastronomien2 optimiert werden, um ihren Beitrag zur N├Ąhrstoffversorgung zu verbessern und den Anforderungen der Nachhaltigkeit gerecht zu werden? Inwieweit sind diese Ver├Ąnderungen praxistauglich?

Diese L├╝cke soll das Forschungsvorhaben des Bundesministeriums f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft (BMEL) ÔÇ×Erhebung, Analyse und Vergleich eines definierten Speisenangebotes aus der SystemgastronomieÔÇť schlie├čen. Die Studie wird von der Hochschule Anhalt, Fachbereich 1 ÔÇô Landwirtschaft, ├ľkotrophologie und Landschaftsentwicklung in Bernburg durchgef├╝hrt. Mit den Ergebnissen soll das Vorhaben dazu beitragen, neue Ansatzpunkte und m├Âgliche Handlungsempfehlungen seitens des BMEL f├╝r ern├Ąhrungsphysiologisch g├╝nstige und nachhaltige Angebote abzuleiten. Die Ergebnisse werden im 15. DGE-Ern├Ąhrungsbericht 2024 erstver├Âffentlicht.

Was untersucht das Forschungsvorhaben zur Systemgastronomie?

Die Systemgastronomie zeichnet sich im Unterschied zur Individualgastronomie durch standardisierte Angebote und vereinheitlichte Organisationsstrukturen aus und teilt sich in verschiedene Segmente auf. Die Studie nimmt ausgew├Ąhlte Quick- und Fullservice-Gastronomien in den Blick. Das Speisenangebot mit ├Ąhnlicher Produktausrichtung wie z. B. Burger wird erfasst, analysiert, verglichen und unter ern├Ąhrungsphysiologischen sowie Aspekten der ├Âkologischen Nachhaltigkeit bewertet. Das Vorhaben untersucht au├čerdem das Nutzungsverhalten der Konsument*innen im Hinblick auf die analysierte Produktauswahl, inklusive ihrer Motive f├╝r die Nutzung sowie ihrer pers├Ânlichen Einstellungen und Erwartungen an die Quick- und Fullservice-Gastronomien.

 

Mehr Details: https://www.die-welt-der-gastronomie.de/alle-gastronews-im-%C3%BCberblick/957-studie-analysiert-speisenangebot-systemgastronomie-forschungsvorhaben-bundesernaehrungsministeriums.html

Melden Sie sich bei unserem kostenlosen Newsletter an.

Firma M├╝ller Gastro GmbH

Firma M├╝ller Gastro GmbH

Stra├če der Genossenschaften 170 99734, Nordhausen +49 3631 60 57-0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 1991 - 2022 Firma M├╝ller Gastro GmbH - Alle Rechte vorbehalten.